Unternehmen Zahlen & Fakten

Zahlen & Fakten

Dr. Hermann Bühlbecker

pdfPresseinformation als PDF

 

- Bilanzgeschäftsjahr 2013/2014

- Saisonartikel

- Jahresartikel

- Dr. Quendt

- Lambertz USA

- Lambertz Polonia

- Sonstige Daten und Fakten

- Rohstoffe

- Nachhaltigkeit

- Sportsponsoring

- Social Responsibility

- Video zur Pressekonferenz 

Bilanzgeschäftsjahr 2013/2014

Umsatzsteigerung um 4 Prozent

Dank eines guten Lebkuchen-Absatzes, konnte die Firmengruppe Lambertz ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2013/2014 um 4 Prozent auf 585 Mio. Euro steigern. Die Jahresartikel erzielten ein Umsatzplus von 3,9 Prozent.

Dieses positive Ergebnis wurde durch die erfolgreiche Distribution von BIO-Gebäcken und Themen-Gebäckmischungen (das ganze Jahr Saison) erzielt.

Der Absatz der Saisonartikel stieg um 4,5 Prozent.

Neue Verbrauchergruppen erreichen

Neue Absatzkanäle, Absatzfelder und Absatzgruppen sollen in Zukunft bei der Sicherung des Umsatzes und Ertrags – bei den Jahresartikeln – die Hauptrolle spielen.

In der Saison helfen die Traditionsmarken mit geografischer Herkunft, die Unternehmensziele zu erreichen. Die Dr. Quendt GmbH & Co. KG als Marktführer bei Dresdner Stollen wird nun dabei hilfreich sein.

 

Umsatzentwicklung

 Zur Themenübersicht

 

Saisonartikel

Premiummarke verdoppelt Umsatz

Gewinner waren keine Produktsegmente, sondern die Tradition und die geografischen Herkunftsmarken Weiss, Lambertz und Haeberlein-Metzger. Die Premiummarke Henry Lambertz konnte ihren Um- und Absatz verdoppeln. Die Pflege der Qualität, Herkunft, Verlässlichkeit und Rezepturen sind die Garanten für seit Jahren stabile Lambertz Saisonumsätze (anders als manchmal berichtet).

Die Herbst- und Weihnachtsgebäcke erzielten eine Steigerung um 4,5 Prozent. Es ist bemerkenswert, dass sich die Lebkuchen Saisonartikel auch gegen den Trend des Gesamtmarktes behaupten. Die Sehnsucht nach Lebkuchen-Genuss, Zimt, Koriander, Nelken, Kardamom hat Tradition und ist ungebrochen.

Tradition garantiert stabiles Wachstum

Die zugehörigen Markensegmente entwickelten sich wie folgt:

Weiss konnte seine Position als Marktführer behaupten. Es wurde ein Umsatz von 93,5 Mio. Euro erzielt.

Haeberlein-Metzger als traditionsreiche Marke für Nürnberger Produkte erzielte insgesamt einen Umsatz von 22,7 Mio. Euro.

Unter der Marke Kinkartz werden vor allem Dominosteine und Printen vertrieben. Mit dieser Marke wurde ein Umsatz von 37,2 Mio. Euro erzielt.

Zur Themenübersicht

 

Jahresartikel

Neue Produkte für neue Verbrauchergruppen

Auch Lambertz spürte im Kalenderjahr 2014 die Kaufzurückhaltung der Verbraucher bei Gebäck und Kuchen. Am Ende des Geschäftsjahres war das Lambertz Management mit dem erzielten Umsatzplus von 3,9 Prozent zufrieden. Das Unternehmen versucht, durch Innovationen Verbraucher und Genießer der jüngeren, moderneren Altersgruppen zu gewinnen. Gebäcke im BIO-Bereich, puristisch strukturierte Gebäckmischungen und Knusper Marshmallows tragen dazu bei.

Marktführer bei BIO-Gebäck

Im BIO-Gebäckmarkt ist Lambertz Marktführer. Mit den Produkten BIO Vitalgebäck und BIO Hafercookies vermarktet das innovative Unternehmen Genuss und Nachhaltigkeit für bewusste Genießer. In diesem Bereich, zu dem der Marktführer auch die Kombination Genuss und kalorienreduziert zählt, wird weiter investiert. Ziel ist es, neue Verbraucher, Handels- und Altersgruppen zu gewinnen.

Lambertz ist nach wie vor einer der größten europäischen Hersteller bei den gelegten Gebäckmischungen. Durch neu am Purismus ausgerichtete Gebäckmischungen werden junge Verbraucher gewonnen. Die Gebäckmischungen Genuss-Ansichten und Purissimo sind Erfolgsfaktoren in diesem Produktbereich. Lambertz ist damit der Spagat – traditionelle Gebäcke puristisch zu vermarkten – gelungen. Lambertz erzielt für diese neuen Gebäckmischungen einen Sonderpreis der Zeitschrift Lebensmittelpraxis.

Mit Knusper Marshmallows betritt Lambertz im Schoko/Nuss-Bereich neues Terrain! Die Symbiose aus Tradition und modern, bzw. kross und soft, ist neu und zurzeit einzigartig im Süßwarenmarkt. Der Artikel wird zurzeit eingeführt. Im Testmarkt erzielten Knusper-Marshmallows national und international beachtliche Erfolge.

Lambertz investiert gezielt in Produkte, die moderne, bewusste und junge Verbraucher ansprechen. Dieses Klientel ist im Gebäckmarkt nur unterproportional präsent. Mit diesen Maßnahmen will Lambertz die Verbraucher, die bisher keine „Gebäck-Fans" waren, gewinnen.

Tradition wahren – Innovation leben!

Zur Themenübersicht

 

Dr. Quendt

Unternehmensgruppe sichert Marktführerschaft bei Herkunftsbezeichnungen im Backwarenbereich

Im September 2014 übernahm die Lambertz-Unternehmensgruppe eine Mehrheitsbeteiligung an dem sächsischen Traditionsunternehmen Dr. Quendt GmbH & Co. KG in Dresden. Das Unternehmen ist der größte Anbieter von Dresdner Stollen und einer der beiden Marktführer bei Russisch Brot. Die seitdem durchgeführten Umstrukturierungsmaßnahmen zeigen bereits Wirkung, indem die Verlustentwicklung bei Dr. Quendt gestoppt ist.

Von 2006 bis 2012 steigerte Dr. Quendt den Umsatz von 16 Mio. Euro auf 21 Mio. Euro Jahresumsatz. Man rechnet in diesem Jahr mit ca. 20 Mio. Euro Umsatz.

Für die Lambertz-Unternehmensgruppe ist das Engagement bei Dr. Quendt wichtig, weil sie nun bei allen drei großen Herkunftsbezeichnungen im Backwarenbereich – Aachener Printen (Lambertz und Kinkartz), Nürnberger Lebkuchen (Weiss Lebkuchen und Haeberlein-Metzger) und Dresdner Stollen – mit den jeweils führenden Marken im deutschen Lebensmittelhandel vertreten ist.

Auch in 2014 bestand die Dr. Quendt GmbH & Co. KG das IFS Audit nach Version 6 mit der Bezeichnung "High Level".

Zur Themenübersicht

 

Lambertz USA

Lambertz fest bei Großabnehmern vertreten

Bei der eigenen Firma Henry Lambertz Inc. konnte, wie auch im vergangenen Geschäftsjahr, ein Umsatz von rund 20 Mio. Euro erzielt werden.

Lambertz ist in den USA ganzjährig fest bei großen Abnehmern wie Walmart, Sam's Club und Walgreens vertreten.

Zur Themenübersicht

 

Lambertz Polonia

Umsatz gesteigert

Der Umsatz von Lambertz Polonia steigert sich auf 38,4 Mio. Euro.

Dies ist erfreulich, da im vergangenen Jahr ein Umsatzrückgang – bedingt durch die Wechselkursentwicklung – zu verzeichnen war. Trotzdem bleibt im Heimatmarkt Polen der Wettbewerb hart, da aufgrund der wirtschaftlichen Situation der Verbraucher es nach wie vor schwieriger als in Deutschland ist, Kostensteigerungen weiterzugeben und Preiserhöhungen bzw. Umsatzsteigerungen zu erzielen.

Produktionsausbau für weiteres Wachstum

Die Produktionsstätte in Ruda Śląska wird derzeit ausgebaut, um die Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum zu schaffen.

Zur Themenübersicht

 

Sonstige Daten und Fakten

17 Mio. Euro in Produktionsstätten investiert

Die Lambertz-Unternehmensgruppe verfügt über sieben Produktionsstätten, davon eine in Polen. In diesen Werken stehen insgesamt 25 Backstraßen, zwei Domino-Linien, drei Linien für Pralinen bzw. Schokoladenprodukte, sechs Mischungslinien sowie eine Waffelanlage. Während der Saisonzeit sind die Werke im Dreischichtbetrieb an sechs bis sieben Wochentagen ausgelastet.

Der aktuelle Stand der Mitarbeiter liegt auf Vorjahresniveau bei 3.450.

Investiert wurden im vergangenen Geschäftsjahr 17 Mio. Euro in die Produktionsstätten.

Zur Themenübersicht

 

Rohstoffe

Wie schon in den Vorjahren stellen die Rohstoffe die Unternehmensgruppe Lambertz auch im Geschäftsjahr 2013/2014 vor besondere Herausforderungen.

Besondere Herausforderungen durch Kostenentwicklung

Sorge bereitet Lambertz die Kostenentwicklung bei Rohstoffen, insbesondere bei Schokolade, Nüssen, Mandeln und Marzipan. Gerade die Preisentwicklung bei Schokolade belastet die Unternehmensgruppe besonders. Nicht erleichtert wird die Situation durch den Umstand, dass sich die Kosten bei den Löhnen, Energie und Logistik ebenfalls wie in den Jahren zuvor weiter erhöhen.

Zur Themenübersicht

 

Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Wirtschaften weiter ausgebaut

Die Unternehmensgruppe hat ihre Anstrengungen um ein nachhaltiges Wirtschaften weiter ausgebaut.

Lambertz setzt konsequent seine Beschaffungspolitik fort, nach der ausschließlich nachhaltiges, RSPO zertifiziertes Palmfett eingekauft wird. Alle eingesetzten Eiprodukte unterliegen der KAT Zertifizierung.

Die Range an völlig palmfettfreien Produkten wird laufend erweitert. Dazu gehören neben hochwertigen Jahresgebäckmischungen die gesamten Lebkuchenprodukte, Printen, Dominosteine, Zimtsterne, Spekulatius, Spritzgebäcke und die neueingeführten Knusper Marshmallows.

Verbesserung der Energieeffizienz durch klare Vorgaben

In der Unternehmenspolitik festgeschrieben ist das Ziel, die Energieeffizienz zu verbessern. Alle deutschen Werke sind dazu in ein Energiemanagementsystem eingebunden, welches nach ISO 50001 zertifiziert ist. An jedem Standort gibt es Werksteams, die sich damit beschäftigen, Energieverschwendungen zu identifizieren und abzustellen. Für die Beschaffung neuer Anlagen und Maschinen existieren Vorgaben zur Energieeffizienz.

Verpackungsmaterial radikal reduziert

Im Berichtszeitraum konnten große Erfolge erzielt werden in den Bemühungen um Einsparungen von Verpackungsmaterial. Die gesamten Verpackungen für Lebkuchenbeutel mit einem Jahresvolumen von über 30 Mio. Stück wurden auf eine neue Technologie umgestellt. Im Ergebnis ist die Folienfläche um 15 Prozent und das Gewicht der Beutel um 55 Prozent geringer als bisher. Als zusätzlicher Nutzen für den Verbraucher sind die neuen Beutel wiederverschließbar und helfen so, Verschwendung von Lebensmitteln durch unsachgemäße Lagerung von Anbruchpackungen zu vermeiden.

Zur Themenübersicht

 

Sportsponsoring

Im Bereich Sportsponsoring ist die Lambertz-Unternehmensgruppe seit vielen Jahren aktiv und hat sich nunmehr schwerpunktmäßig fokussiert.

CHIO - Sponsoring

So ist Lambertz, vertreten durch Prof. Hermann Bühlbecker, langjähriger Sponsor des Aachener CHIO, dem größten Reitturnier der Welt mit 350.000 Zuschauern, und Mitglied des Beirats beim CHIO-Ausrichter Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. Dabei sponsert die Firma den Lambertz Nationenpreis der Dressurreiter und ist Mitveranstalter der großen Media Night mit 1.000 geladenen Gästen zur Eröffnung des Reitturniers.

Tennis-Team ganz vorn

Das Tennis Team TK Kurhaus Lambertz Aachen wurde in diesem Jahr Deutscher Vizemeister der ersten Tennisbundesliga. Die Mannschaft, in der sich auch fast alle deutschen Davis Cup Spieler befinden, gewann den Meistertitel 5 Mal innerhalb der letzten 7 Jahre.

Zur Themenübersicht

 

Social Responsibility

Gesellschaftliches Engagement verstärkt

Nach wie vor sieht die Lambertz-Gruppe ihr konzentriertes Engagement für die Gesellschaft als eine lang- und mittelfristige Investition in die Zukunft an. Dieses Engagement wurde deshalb auch trotz schwankender wirtschaftlicher Bedingungen beibehalten und verstärkt.

Lambertz im Kampf für bessere Lebensbedingungen international aktiv

So engagiert sich Prof. Hermann Bühlbecker seit zehn Jahren im Rahmen seines weltweiten Networkings zusammen mit Staatsoberhäuptern, Wirtschaftsführern und Prominenten des öffentlichen Lebens bei der Clinton Global Initiative (CGI). Hier liegt der Fokus auf dem Kampf gegen Armut und für eine bessere Bildungs- und Ausbildungspolitik.

Hohe Ehrung für Prof. Bühlbecker

Für sein 10-jähriges Engagement im Rahmen der Initiative wurde Prof. Hermann Bühlbecker in diesem Jahr in New York mit dem Award für zehnjährige Unterstützung und Ideengeberschaft für die Ziele der CGI geehrt.

Weitere ausgesuchte Hilfsprojekte, die Herausragendes in ihrem Bereich leisten, werden, wie in den vergangenen Jahren auch, durch die Lambertz-Gruppe unterstützt. Auf dem Gebiet der Gesundheitspolitik sind dies u.a. die amfAR – American Foundation for AIDS Research – und die Elton John AIDS Foundation. Daneben profitiert eine Reihe von nationalen Hilfsorganisationen ebenfalls vom Engagement der Lambertz-Gruppe.

Zur Themenübersicht

 

Das Video zur Pressekonferenz

Das Video zur Pressekonferenz gibt es hier.

Zur Themenübersicht

 

Suche

Tochterunternehmen

Lambertz USA Website

  Read More!